Die Gemeinschaft Iglauer Sprachinsel e.V. informiert




Die Gemeinschaft Iglauer Sprachinsel e.V. wurde im Juni 1950 beim Heimattreffen in Dieburg gegründet als Verein der nun über ganz Deutschland verstreuten Heimatvertriebenen aus der ehemaligen Iglauer Sprachinsel. Zunächst galt es, die Landsleute zu erfassen, Familien zusammenzuführen und bei der Eingliederung ins neue Umfeld zu unterstützen. Gleichzeitig wurde stets großer Wert auf die Pflege des Volksgutes und der kulturhistorischen Hintergründe des Igellandes gelegt. Regional bildeten sich sog. "Nachbarschaften" als Ortsgruppen des Vereins sowie örtliche und überregionale Arbeitskreise und Kulturgruppen. Noch in Iglau selbst entstand 1941 die erste Formation des Iglauer Singkreises, der seine kulturpflegerische Arbeit als überregionale Spielschar weiterführt.
Im Juli 1957 übernahm die Stadt Heidenheim an der Brenz offiziell die Patenschaft über die Iglauer in Deutschland.

Iglau, tschechisch Jihlava, liegt inmitten der böhmisch-mährischen Höhe auf halbem Wege zwischen Prag und Brünn. Bis 1945 bildete die Stadt den Mittelpunkt einer rund 75 Dörfer umfassenden altbairischen Insel im tschechischen Sprachgebiet, die vor allem im 12. und 13. Jahrhundert von Zuwanderern aus der Oberpfalz unter fränkischen und erzgebirgischen Einflüssen besiedelt wurde. Reichhaltige Silberfunde begründeten den raschen Aufstieg des Iglauer Bürgertums und brachten das Iglauer Berggericht zu Ruhm und Ansehen. Nach den Verwüstungen des Dreißigjährigen Krieges war es die Tuchmacherei, die eine neue Blütezeit brachte, zusammen mit dem Geist der Reformation. Obschon auch die Iglauer durch die Gegenreformation wieder "katholisch gemacht" wurden, konnte sich in der Insellage die Eigenart, Tracht, Brauchtum, Lied und Tanz besonders ursprünglich erhalten. Eine Besonderheit ist die traditionelle Bauernmusik auf den urtümlichen, handgeschnitzten Iglauer Bauernfiedeln, wie sie auch in der Iglauer Heimatstube in Heidenheim (im Stadtmuseum Schloss Hellenstein) zu sehen sind.



Adressen:

Gemeinschaft Iglauer Sprachinsel e.V.

Bundesvorsitzender: Peter Tenschert, Leinweg 2, 71522 Backnang-Waldrems
Tel. 07191 / 72822

Heimatkreisbetreuer: Josef Gleixner, Albert-Einstein-Str. 24, 60437 Frankfurt / M.
Tel. 069 / 5074043

Anfragen und Zuschriften an die Bundesleitung unter: poststelle(at)iglau.de

Mitteilungsblatt: Mährischer Grenzbote
Schriftleitung, Verlags- und Vertriebsabteilung: Jörg Gerspach, Erlenweg 4, 69436 Schönbrunn
Tel. 06262 / 95090, E-mail: grenzbote(at)yahoo.de

Erscheinen zweimonatlich, Jahresabonnement 39,- € , Bezug auch als E-Paper Jahresabonnement 30,- €